Ihre Zukunft bei Schäffer

Unser Ziel sind langfristige Beziehungen zu unseren Kunden genauso wie zu unseren Mitarbeitenden. Die Mehrzahl ist seit Jahren für uns tätig. Wir schätzen diese stete und dauerhafte Präsenz nach innen wie nach außen als Grundlage für eine verlässliche und vertrauensvolle Kundenbetreuung.

Wir suchen regelmäßig Auszubildende und Fachkräfte mit Motivation und Interesse an beruflicher Qualifikation. Senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und beruflichen Zukunftswünschen oder nehmen Sie direkt Kontakt auf.

Ihre Ansprechperson: Heike Rieso, h.rieso@schaeffer-herford.de

  • Maschinen- Und AnlagenfUhrer (2-Jahre)
  • Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Drehmaschinensysteme (1,5 Jahre nach Maschinen und
    Anlagenführer)

  • Kaufmann für Bürokommunikation m/w/d (Auftragsbearbeitung, Einkauf)
  • Kostenrechnung/Controlling (Maschinenstundensätze, Kalkulationen)
  • Produktdesigner (2D/3D Konstruktion)
  • Auftragsvorbereitung (Planung von Fertigungsauftragen)
  • Soft/Hardwarepflege als Systemadministrator PPease
  • Zerspanungsmechaniker (Sonderarbeiten für Perepherieprodukte und Werkzeuge)
  • Zerspanungsmechaniker (Erodiertechnik für Holz/Aluminium/Kunststoffwerkzeuge)

 

  • Private Zusatzkrankenversicherung (arbeitgeberfinanziert)
  • Private Unfallversicherung (arbeitgeberfinanziert)
  • Private Zusatzaltersversorgung (Firmenversorgungswerk – Metallrente)
  • erfolgsorientierte Sonderzahlung
  • Arbeitskleidung
  • wöchentlicher Obst/Gemüsekorb für die Mitarbeitenden

  • Möglichkeit der Teilzeitarbeit (individuelle Zeitmodelle)
  • Möglichkeit von Homeoffice
  • versetzte Arbeitszeiten

  • externe Weiterbildungen an neuer Maschinentechnik bei Maschinenlieferanten
  • berufsbegleitend Meister- Und Technikerausbildungen
  • Sicherheit eines familiengeführten Unternehmens
  • modernes und freundliches Umfeld mi KreisHerford mit Anbindung zu Universitäten, Schulen,
    Kindergärten und attraktiven Freizeitmöglichkeiten

Verweise auf gesetzliche Vorschriften beziehen sich auf die Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend DS-GVO), sowie das Bundesdatenschutzgesetz (nachfolgend BDSG).

Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten, um beurteilen zu können, ob Sie die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen (Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO). Für uns ergeben sie die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren insbesondere dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz. Rechtsgrundlage für die Verarbeitungen im Rahmen des Auswahlverfahrens zur Begründung eines Beschäftigungs- oder Praktikantenverhältnisses sind Artikel 88 Abs. 1 DS-GVO i. V. m. §26 Abs. 1 BDSG.

Wenn Ihre Bewerbungsunterlagen besondere Kategorien personenbezogener Daten, z. B. Anhaben über Gesundheit, religiöse Überzeugung oder ethnische Herkunft, enthalten, stützen wir unsere Verarbeitung aufgrund unserer gesetzlichen Pflichten als Arbeitgeber und dem damit verbundenen Schutz Ihrer Grundrechte zusätzlich auch auf Artikel 9 Abs. 2 Buchstabe b DS-GVO, um die Arbeitsfähigkeit potentieller Arbeitnehmer beurteilen zu können und gegebenenfalls arbeitsmedizinische und Gesundheitsvorsorgemaßnahmen ergreifen zu können.

Im Bewerbungsprozess werden wir all die von Ihnen gegebenen Informationen dazu verwenden, um Ihre Bewerbung voranzubringen und um zu prüfen, ob wir Ihnen einen Arbeitsplatz bei uns anbieten können. Zudem haben wir unsere rechtlichen Verpflichtungen als Arbeitgeber zu erfüllen. Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für die Rechtmäßigkeit des durchzuführenden Auswahlverfahrens erforderlich. Das Fehlen von relevanten personenbezogenen Daten in den Bewerbungsunterlagen kann die Nichtberücksichtigung bei der Vergabe der freien Stelle zur Folge haben. Für uns ergeben sich die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren insbesondere aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz. Danach treffen wir die Auswahlentscheidung nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Wir werden die von Ihnen gemachten Angaben mit keinem Dritten teilen. Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die jeweils zuständigen Personalverantwortlichen unseres Hauses.

Wir werden Ihre Kontaktdaten ausschließlich dafür verwenden, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und Sie über den Fortlauf des Bewerbungsverfahrens zu informieren. Sonstige in den Bewerbungsunterlagen enthaltene Angaben nutzen wir ausschließlich um Ihre Eignung für die zu besetzende Stelle feststellen zu können.

Ihre personenbezogenen Daten werden in diesem Fall zwei Monate nach dem Zugang der Ablehnung gelöscht, soweit eine längere Speicherung nicht zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Wenn Sie nach Ablehnung Ihrer Bewerbung wünschen, dass wir Sie bei einem nachfolgenden Auswahlverfahren einbeziehen, speichern wir Ihre Bewerbungsunterlagen auf Basis einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO. Eine Einwilligung holen wir in diesem Fall gesondert von Ihnen ein. Bis zum nächsten Auswahlverfahren werden Ihre Bewerbungsunterlagen dann aufbewahrt und wie im Falle der Erstbewerbung beschrieben zwei Monate nach dem Zugang der Ablehnung vernichtet, soweit eine längere Speicherung nicht zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Im Rahmen von Bewerbungsverfahren arbeiten wir nicht mit Auftragsverarbeitern zusammen.

Eine uns erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widersprechen. Insbesondere haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Bewerbung zurückzuziehen. Für weitergehende Informationen über Ihre Rechte, lesen Sie bitte den Punkt Datenschutzerklärung auf unserer Website.

  • Nach Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informiert der Verantwortliche Betroffene zum Zeitpunkt der Datenerhebung sowie nach Artikel 21 spätestens zum Zeitpunkt der ersten Kommunikation.
  • Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seines Vertreters;
  • gegebenenfalls die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten;
  • Zwecke, für die die Daten verarbeitet werden sollen, sowie Rechtsgrundlage für Verarbeitung;
  • wenn die Verarbeitung auf Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f beruht, die berechtigten Interessen, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
  • Absicht, Daten an Drittland oder internationale Organisation zu übermitteln, Vorhandensein oder Fehlen Angemessenheitsbeschluss der Kommission oder im Falle von Übermittlungen gemäß Artikel 46, Artikel 47, Artikel 49 Absatz 1 Unterabsatz 2 Verweis auf geeignete oder angemessene Garantien und die Möglichkeit, wie eine Kopie von ihnen zu erhalten ist, oder wo sie verfügbar sind.
  • die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
    Bestehen eines Rechts auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die betreffenden Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung sowie des Rechts auf Datenübertragbarkeit;
  • wenn Verarbeitung auf Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a beruht, das Bestehen eines Rechts, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich ist, ob die betroffene Person verpflichtet ist, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche möglichen Folgen die Nichtbereitstellung hätte
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
  • Beabsichtigt der Verantwortliche, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten als den, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, so stellt er der betroffenen Person vor dieser Weiterverarbeitung Informationen über diesen anderen Zweck und alle anderen maßgeblichen Informationen gemäß Absatz 2 zur Verfügung.
  • Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
  • Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
  • Die betroffene Person muss spätestens zum Zeitpunkt der ersten Kommunikation mit ihr ausdrücklich auf das in den Absätzen 1 und 2 genannte Recht hingewiesen werden; dieser Hinweis hat in einer verständlichen und von anderen Informationen getrennten Form zu erfolgen.